Deetzer E1-Junioren startet nach Rückzug aus Projektstaffel in die 2. Vorbereitung

... Restart ...

FC Stahl Brandenburg I vs. FC Deetz I 3:6

Nachdem am Mittwoch klar wurde, dass die Kadergröße der E1 für den Twin-Modus in der neu geschaffenen Landesliga nicht ausreicht, zogen die Trainer nach Abstimmung mit den Spielern und Eltern die Konsequenzen und teilten dem FLB mit nicht mehr an Spielen im Twin-Modus teilzunehmen. Die Einsicht darüber, dass man mit zehn Spielern im neuen Spielmodus nicht konkurrenzfähig ist, war eigentlich schon schmerzhaft genug. Die damit genommene Chance im 6:1 auch gegen Mannschaften wie Teltow oder den Potsdamern mithalten zu können und somit eventuell um den Titel mitspielen zu können, tat dann gleich doppelt weh. Den Schritt des FLB den Twin-Modus als Punktspielgrundlage zu deklarieren, stößt bei den Aktiven und Angehörigen innerhalb der E1-Junioren des ländlichen Vereins FC Deetz weiterhin auf Unverständnis.

„Doch wie geht es nun weiter?“ fragen sich natürlich die Spieler. Nachdem der FK Havelland bereits signalisiert hat, die E1 nach den Herbstferien in den Spielbetrieb bei sich aufnehmen zu wollen, startete somit die zweite Vorbereitung in die Saison. Die ursprünglich im Twin-Modus angesetzten und jetzt durch den Rückzug nicht mehr stattfindenden Spiele gegen die Topmannschaften sollen termingetreu in Testspiele umgesetzt werden.

Der Planungsaufwand für alle Mannschaften ist somit gering und unsere Deetzer werden weiterhin auf höchstem Niveau gefordert. Mit Beginn des Kreisspielbetriebes gilt es abzuwarten welches Niveau sich in der Liga einstellt. Hier und da werden sicherlich Testspiele mit höheren Anforderungen eingebaut werden müssen.

Der Start in die zweite Vorbereitung konnte bereits am Samstag gegen den ehemaligen Ligakontrahenten Stahl Brandenburg vollzogen werden. Kurzerhand als Testspiel gewidmet, konnte das Testspiel im altbekannten 6:1 ausgetragen werden. Von Beginn an war die Unsicherheit der Deetzer über den zurückgewonnenen Modus erkennbar. Das erste von drei 20-Minuten-Dritteln zeigte, dass beide Mannschaften ein wenig brauchten um ihre Positionen zu finden. Viele Ballverluste im Mittelfeld führten immer wieder zu unruhigen Spielgeschehen. Die Laufbereitschaft der Deetzer ließ noch zu wünschen übrig, sodass mangels fehlender Anspielstationen oft das Mittel des eigentlich verpönten langen Balls genutzt wurde. Nachdem dieses Drittel ohne Tore auf beiden Seiten endete, wurde vom Trainergespann nochmals die Spieleröffnung und das konsequente 1 vs. 1 sofort nach Ballverlust thematisiert und eingefordert.

Im zweiten Drittel standen die Deetzer endlich richtig. Konsequentes Zustellen und die Räume zulaufen, führten immer wieder zu Ballgewinnen. In eine unsauber gespielte Spieleröffnung (29. Spielminute) lief Liam geistesgegenwärtig hinein und verschaffte sich ein 1-gegen-1 mit dem Torwart, welches er zum 0:1 zu Gunsten der Deetzer entschied. Die zusätzlichen Sprinteinheiten unter der Woche schienen sich augenscheinlich besonders für Bela auszuzahlen. Bela stellte dabei auf der linken Seite fast jeden Gegner und konnte viele Bälle kurz vor dem Pass in die Mitte blocken. Einen so erzwungenen Ballverlust nahm Philipp auf, spielte 3 Stahler aus und schloss in seiner unnachahmlichen Art in der 32. Spielminute zum 0:2 ab. Nun lief es für die Deetzer, die anfänglichen Hemmungen waren zur Seite geschoben und der Ball lief auch ab und zu mal ansehnlich durch die Reihen. Da die Heimmannschaft sich mittlerweile auf die Spieleröffnung durch unseren Kapitän eingestellt hatte, wurde nun mehr und mehr Liam und Elias ins Aufbauspiel eingebunden. Über Liam ging es dann auch beim 0:3 durch Bela, der mit ein wenig Platz erst am Strafraum zum Abschluss kam und den Abpraller zum Drei-Tore-Vorsprung (34.) nutzte. Ab diesem Zeitpunkt waren die Weichen auf Sieg gestellt. Auch wenn kurz vor dem zweiten Drittelende (40.), als die Köpfe schon in der Pause waren, die Brandenburger ohne große Gegenwehr das 1:3 erzielten, gelang es den Deetzern das Spiel unter Kontrolle zu halten.

Nach der zweiten Pause und der Warnung, nicht zu passiv zu agieren, starteten die Deetzer in den letzten Abschnitt. Bereits in der 43. Minute wurde Feliks schön durch Philip V. freigespielt, der es vor dem Treffer zum 1:4 durch Mitnahme des rechten und linken Pfostens ein wenig spannend machen wollte und somit schön und wuchtig traf. Nun fiel es den Gastgebern immer schwerer sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Elias bekam aufgrund der immer größer werdenden Lücken auf der rechten Seite immer mehr Freiheiten und scheiterte nach einer schönen Flanke durch Feliks vorerst an Pfosten und Latte. In der 55. Spielminute konnte er sich den Ball allerdings schön zurechtlegen und unhaltbar zum 1:5 in den Winkel jagen. Fünf Minuten vor Schluss ließen bei einem Auswechselspieler auch bei den Gästen die Kräfte nach. Das Hinterherlaufen wurde schwerer und schwerer. Folglich hatte Stahl Brandenburg in der 59. Spielminute allein vorm Tor zu viel Platz und konnte nochmal auf 2:5 verkürzen. Den alten Abstand stellte postwendend Philipp mit einem sehenswerten Schuss nach schönem Alleingang wieder her (2:6 in der 59.). Den Finaltreffer, wieder relativ unbehelligt, konnte Stahl in der 60. Spielminute zum 3:6 Endstand setzen.
Fazit: Trotz dünner Personaldecke wäre heute ein noch souveräner Sieg möglich gewesen. Als die Kraft knapp wurde, fielen zwei Gegentreffer durch Einstellen der Verteidigung (fehlende Konsequenz und falsches Stellungsspiel in Unterzahl). Kommt hierzu die fehlende Unterstützung aus dem Mittelfeld mündet dies zwangsläufig im Gegentreffer. Das 1 vs. 1 war heute wieder der Schlüssel, die vielen erfolglosen langen Bälle müssen dringend abgestellt werden. Gerade da sich nach Ballgewinnen immer Räume bieten. Das Laufen ohne Ball und das Positionsspiel gegen den Mann in Bewegung muss weiter verbessert werden.

Für Deetz spielten: Nils, Philipp D. (2 Tore), Liam (1 Tor), Elias (1 Tor), Bela (1 Tor), Feliks (1 Tor), Fabrizio, Philip V.

Text: Marcus Raupach

 

 

FC Deetz gratuliert

15.09.2021

Florian Bäumler

Torsten Goebel

Boris Bachran

18.09.2021

Carl Richard Peters

20.09.2021

Daniela Tempel

22.09.2021

Marvin Schremser

23.09.2021

Doreen Rauhut

25.09.2021

Fabian Sandow

Liam Pohl

26.09.2021

Marcel Tilp

Ralf Dieter

27.09.2021

Sebastian Walter

Benno Berger

28.08.2021

Magdalena Ebel

 

 

zertifiziert durch
KSB PM bis 2021


FC Deetz jetzt mit Förderclub

Alle Informationen hier!